IT-Recht - Leistungen richtig beschreiben und Angebote rechtssicher bewerten unter Berücksichtigung

Standort:

Termin:

995,00 € *

zzgl. MwSt.

Preis inkl. gesetzlicher MwSt.: 1.184,05 €
Leistungen richtig beschreiben und Angebote rechtssicher bewerten unter Berücksichtigung des... mehr

Leistungen richtig beschreiben und Angebote rechtssicher bewerten unter Berücksichtigung des neuen Vergaberechts 2016

Zielgruppe: Beschaffer der öffentlichen Hand, Leiter von Vergabestellen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Fachabteilungen, die mit der Erstellung von Leistungsbeschreibungen beschäftigt sind, Projektleiter, Rechnungsprüfer.
In diesem Workshop steht die Bedeutung einer angemessenen Leistungsbeschreibung für das Gelingen von IT-Projekten im Vordergrund. Neben einer Darstellung der rechtlichen Anforderungen, die sich aus den rechtlichen Bestimmungen ergeben, wird besonderer Wert auf die praktische Umsetzung gelegt. Der Workshop gibt Empfehlungen für den Weg von der Bedarfsmeldung zur Leistungsbeschreibung unter Berücksichtigung von vergaberechtskonformer Aufstellung von Bewertungs- und Ausschlusskriterien und deren Gewichtung bis hin zur rechtssicheren Angebotsbewertung.
Die Teilnehmenden lernen die vergaberechtlichen Anforderungen an die Erstellung vergaberechtskonformer Leistungsbeschreibungen und -bewertungen kennen und sind in der Lage, dies in der Praxis umzusetzen.
Gleichzeitig lernen Sie vergaberechtlich vorgegebenen Wertungsstufen sowie die rechtlichen Anforderungen an die Eignungsfeststellung
Seminarleitung:
Dipl.-Verwaltungsbetriebswirt Werner Leitzen war von 1989 bis Ende 2006 Mitarbeiter der Koordinierungs- und Beratungsstelle der Bundesregierung für den Einsatz der Informationstechnik (KBSt) im Bundesministerium des Innern und ist seit Anfang 2007 in der Bundedsakademie für öffentliche Verwaltung im Bundesministerium des Innern beschäftigt. In seiner Zeit bei der KBSt war er federführend bei der Erstellung der Unterlage für Ausschreibung und Bewertung von IT-Leistungen (UfAB) beteiligt und leitete die Arbeitsgruppe der öffentlichen Hand, die mit der Erstellung und Fortschreibung der EVB-IT beauftragt ist. In seiner neuen Funktion ist er weiterhin Mitglied der beiden Arbeitsgruppen.
Urheberrechtshinweis: Alle IT-Recht Seminare und deren Seminarinhalte sind urheberrechtlich geschützt (cmt Recht Seminar GmbH, Welserstraße 25, 81373 München).

Inhalt

I. Die Leistungsbeschreibung – rechtliche Grundlagen:
vergaberechtliche und vertragsrechtliche Anforderungen
II. Ziele der Leistungsbeschreibung - Grundlage für die Wirtschaftlichkeitsuntersuchung im Beschaffungsvorfeld:
Grundlage für die Schätzung des Auftragswertes
Kalkulationsgrundlage für die Bieter
Voraussetzung für die Abgabe vergleichbarer Angebote
Voraussetzung für transparente und nachvollziehbare Angebotsbewertung
Vertragsgrundlage
Bedeutung für die Leistungserbringung
III. Erstellung der Leistungsbeschreibung - Von der Bedarfsmeldung zur Leistungsbeschreibung:
die Rollen von Bedarfsträger und Bedarfsdecker
Strukturierung
Qualitätssicherung
IV. Von der Leistungsbeschreibung zum Kriterienkatalog - Kriteriengruppen und Kriterien:
Bewertungskriterien, Bewertungsmatrix, Ausschlusskriterien
Sowohl-als-auch-Kriterien, Übererfüllung ja oder nein
Kriteriengewichtung
V. Angebotsbewertung, Kriterienbewertung und Gewichtung:
Teststellungen und Präsentationen
Ermittlung von Preis und Leistung
Bewertungsmethoden und Mindestanforderungen
Ermittlung des wirtschaftlichsten Angebotes
VI. Leistungsbeschreibung und Vertrag – Konsequenzen für die Vertragsgestaltung:
bei freihändiger Vergabe, Verhandlungsverfahren, Wettbewerblichem Dialog
bei Ausschreibungen

Voraussetzungen

Keine.

Zielgruppe

Zielgruppe: Beschaffer der öffentlichen Hand, Leiter von Vergabestellen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Fachabteilungen, die mit der Erstellung von Leistungsbeschreibungen beschäftigt sind, Projektleiter, Rechnungsprüfer.

Zielsetzung

Siehe Inhalte.