Linux - INFS - Linux Infrastrukturdienste

Standort:

Termin:

1.500,00 € *

zzgl. MwSt.

Preis inkl. gesetzlicher MwSt.: 1.785,00 €
INFS - Linux Infrastrukturdienste Linux-Systeme spielen durch ihre Stabilität, Leistung,... mehr

INFS - Linux Infrastrukturdienste

Linux-Systeme spielen durch ihre Stabilität, Leistung, Flexibilität und günstige Kostenstruktur eine sehr wichtige Rolle als Server in lokalen Netzen und sind auch aus heterogenen Umgebungen nicht mehr wegzudenken. Dieser Kurs erweitert die in Linux-Netzadministration vermittelten Kompetenzen um Wissen über die Konfiguration und den Betrieb von Basisdiensten für Unternehmensnetze wie DHCP, PAM und LDAP und liefert damit nicht nur das Fundament für den professionellen Einsatz von Linux in der Praxis, sondern legt auch Grundlagen für fortgeschrittene Zertifizierungen wie LPIC-2. Ferner gibt er einen Einstieg in die Konfiguration von Linux als Server für andere Linux-und Unix-Systeme mit NFS und als Server in einer Windows-Umgebung mit Samba.
Der Kurs dient ebenfalls zur Prüfungsvorbereitung LPI202 für das Zertifizierungslevel LPIC-2.

Inhalt

DHCP
Authentisierung mit PAM
Linux als LDAP-Client
Einführung in OpenLDAP
Einführung in Samba
Samba: Protokolle und Domänen
Samba: Namensauflösung und Suchdienst
Samba: Authentisierung und Zugriffsrechte
Drucken mit Samba
NFS: Das Network File System
NFS: Fortgeschrittene Themen

Voraussetzungen

Voraussetzungen: LPIC-1-Zertifikat oder äquivalente Kenntnisse, etwa aus den Kursen bis zu Linux-Administration 2, Teilnahme an Linux-Netzadministration oder äquivalente Kenntnisse. Für das Thema Samba sind Windows-Kenntnisse von Vorteil.

Zielgruppe

Angesprochener Teilnehmerkreis: Administratoren von Linux-Systemen, sowie LPIC-2 - Kandidaten.

Zielsetzung

Linux-Systeme spielen durch ihre Stabilität, Leistung, Flexibilität und günstige Kostenstruktur eine sehr wichtige Rolle als Server in lokalen Netzen und sind auch aus heterogenen Umgebungen nicht mehr wegzudenken. Dieser Kurs erweitert die in Linux-Netzadministration vermittelten Kompetenzen um Wissen über die Konfiguration und den Betrieb von Basisdiensten für Unternehmensnetze wie DHCP, PAM und LDAP und liefert damit nicht nur das Fundament für den professionellen Einsatz von Linux in der Praxis, sondern legt auch Grundlagen für fortgeschrittene Zertifizierungen wie LPIC-2. Ferner gibt er einen Einstieg in die Konfiguration von Linux als Server für andere Linux-
und Unix-Systeme mit NFS und als Server in einer Windows-Umgebung mit
Samba.
Der Kurs dient ebenfalls zur Prüfungsvorbereitung LPI202 für das Zertifizierungslevel LPIC-2.