Linux - Netzwerkadministration - Kompaktkurs

Standort:

Termin:

2.080,00 € *

zzgl. MwSt.

Preis inkl. gesetzlicher MwSt.: 2.475,20 €
Netzwerkadministration - Kompaktkurs Angesprochener Teilnehmerkreis:... mehr

Netzwerkadministration - Kompaktkurs

Angesprochener Teilnehmerkreis: Linux-Systemadministratoren, die Linux-Rechner in lokale Netze oder das Internet anbinden wollen.
Schwerpunkt in diesem Kurs ist die Integration von Linux-Rechnern als Clients in ein lokales Netz, oder die Anbindung via Modem oder ISDN ans Internet. Ein weiteres Hauptthema bilden die Netzwerkdienste vorgestellt, darunter NIS, NFS, DNS, DHCP und SSH. Die Teilnehmer lernen diese Dienste unter Linux als Client und Server zu nutzen. Im zweiten Teil wird gezeigt, wie Sie die wichtigsten Netzwerk-Infrastrukturdienste mit Linux-Rechnern erbringen und nutzen können. Neben Verzeichnisdiensten gehören dazu DHCP als Dienst zur Fernkonfiguration und die PAM-Infrastruktur zur Integration alternativer Authentisierungskonzepte.

Inhalt

Grundlagen: Netze und Internet
Grundlagen: TCP/IP
Linux im lokalen Netz / im Internet
Freistehende Dienste
inetd und xinetd
Fernzugriff auf Netzwerkrechner
Das Dynamic Host Configuration Protocol (DHCP)
Automatische Rechnerkonfiguration über DHCP
Das Domain Name System (DNS)
DNS-Server: Konfiguration und Betrieb
Remote Procedure Calls (RPC)
Das Network File System (NFS)
Der Network Information Service (NIS)
LDAP und OpenLDAP
PAM

Voraussetzungen

Kenntnisse im Administrationsbereich entsprechend des Kurses Linux Systemadministration I – System und Benutzer und grundlegende Kenntnisse über Kernel und Shell oder Kenntnisse entsprechend des Systemadministration-Kompaktseminars.

Zielgruppe

Angesprochener Teilnehmerkreis: Linux-Systemadministratoren, die Linux-Rechner in lokale Netze oder das Internet anbinden wollen. Kenntnisse aus diesem Kurs werden ebenfalls für die LPIC-1-Zertifizierung sowie die LPIC-2-Zertifizierung benötigt.

Zielsetzung

Schwerpunkt in diesem Kurs ist die Integration von Linux-Rechnern als Clients in ein lokales Netz, oder die Anbindung via Modem oder ISDN ans Internet. Ein weiteres Hauptthema bilden die Netzwerkdienste vorgestellt, darunter NIS, NFS, DNS, DHCP und SSH. Die Teilnehmer lernen diese Dienste unter Linux als Client und Server zu nutzen. Im zweiten Teil wird gezeigt, wie Sie die wichtigsten Netzwerk-Infrastrukturdienste mit Linux-Rechnern erbringen und nutzen können. Neben Verzeichnisdiensten gehören dazu DHCP als Dienst zur Fernkonfiguration und die PAM-Infrastruktur zur Integration alternativer Authentisierungskonzepte.